Allgemeinbildung


Manuel Geier
(Abteilungsleiter)


Hendrik Utler
(Stellvertreter)

Auch in diesem Jahr wurde in Global Studies das Thema Kulturen und ihre Vielfalt behandelt. Nach dem wir uns ausgiebig in GS Unterricht über die verschiedenen Kulturkreise auseinandergesetzt haben, bekamen wir die Aufgabe eine Person aus einem anderen Kulturkreis in den Unterricht einzuladen und mit ihm ein Interview vor der ganzen Klasse zu führen, welches wir in den nächsten Global Studies Stunden vorbereiten und bearbeiten konnten.

Also haben wir den Pfarrer aus der Pfarrgemeinde St. Babara in Bad Friedrichshall, Dr. Dr. Innocent Ezeani aus Nigeria zu uns eingeladen, welcher uns am Montag,  den 02.06.2014 mit seiner Anwesenheit erfreute. Dr. Innocent kam Mitte der 90er Jahre nach Innsbruck und später nach Würzburg, um dort zu studieren. Seit nun mehr als 3 Jahren ist er Pfarrer in der Gemeinde St. Barbara, allerdings wird er in ein paar Jahren zurück nach Nigeria gehen, weil er gerne wieder bei seiner Familie leben möchte.

Zu Beginn des Interviews war die Spannung und Neugier bei allen sehr hoch. Herr Ezeani berichtete leidenschaftlich von seiner Heimat und den vielfältigen Problemen dort: den Schwierigkeiten wegen der Egoismen der einzelnen Bevölkerungsgruppen, der überbordenden Korruption und dem Terror von Boko Haram. Aber neben all dem Negativen sei Nigeria doch auch durch Lebensfreude, Hoffnung und Gastfreundschaft geprägt.

Nachdem wir unser Interview beendet hatten, konnte die Klasse, welche während des Interviews neugierig zuhörte, noch ihre Fragen stellen und machte davon regen Gebrauch.

Schließlich wollen wir uns bei unserem Fachlehrer Herr Geier für die Unterstützung, bei unserer Klasse und natürlich bei unserem Gast, Pfarrer Dr. Dr. Innocent Ezeani bedanken.

  • besuch_aus_nigeria

Global Studies ist ein bilinguales Wahlpflichtfach, bei dem internationale Themen angesprochen werden. Global Studies wird in Deutsch und in Englisch unterrichtet.

Im Zentrum des Unterrichts stehen globale Zusammenhänge, die unter anderem in Debatten diskutiert werden. Hierbei lernt man frei zu sprechen, sich eigenständig zu informieren und sich eine eigene Meinung aus den gesammelten Informationen zu bilden. Auch das Sprechen auf Englisch wird trainiert. Man erhält einen anderen Blickwinkel auf aktuelle Themen des Weltgeschehens. Erwähnenswerte Themen sind zum Beispiel die Situation der Arbeiter in Bangladesch, das Freihandelsabkommen mit den USA, Atomkraftwerke, Informationsdienstleister in Entwicklungsländern und die Rolle der Kultur in der heutigen Zeit. Darüber hinaus beteiligten wir uns an einem landesweiten Projekt zur Müllvermeidung an Schulen und bekamen Besuch von Frau H., die uns Ihre, für uns fremde Kultur und Lebensgeschichte näher brachte.

Wir profitierten von Global Studies insofern, dass wir lernten zu debattieren und somit auch freier zu sprechen, sowohl in Englisch als auch auf Deutsch. Dazu gehören die Entwicklung von Überzeugungskraft, eine Meinung vertreten zu können, die nicht der Eigenen entspricht und zu lernen, wie man richtiges Zeitmanagement betreibt und auch die Improvisation. Dies steht auch im Kontext mit geförderter Gruppenarbeit. Zur Vorbereitung sind die Beschaffung von Informationen sowie die Bildung einer eigenen Meinung zu erwähnen, die spannende Diskussionen mit sich bringt. In angenehmer Atmosphäre lässt es sich so über die Welt diskutieren.

Willkommen!

Sie haben Fragen zu folgenden Abschlüssen:

  • Fachhochschulreife
  • Abitur
  • Mittlerer Reife

Sie interessieren sich für:

  • Zweijährige Berufsfachschule
  • Technisches Berufskolleg
  • Technisches Gymnasium
  • Einjähriges Berufskolleg
  • Ausbildungsbegleitender Erwerb  der Fachhochschulreife

Weitere Fragen?

Rufen Sie an oder schreiben Sie uns.

Um zwischen Ihnen und dem Webserver eine verschlüsselte und damit sichere Verbindung aufzubauen, müssen wir die dazu absolut notwendigen Daten in einem Cookie speichern.