Die Fachschule für Maschinenbau (Meisterschule Metall) wird bei uns als zweijährige Teilzeitschule in Abendschulform als Vorbereitungskurs geführt.

Welches Ziel hat die Meisterschule?

Ziel der Kurse ist die Vorbereitung leistungsfähiger Facharbeiter bzw. Gesellen mit einem Metallberuf auf die Prüfung vor der Handwerkskammer zum Meister der Fachrichtung Feinwerktechnik.
Die gründliche und umfassende theoretische sowie die praktische Ausbildung orientiert sich an den aktuellen Anforderungen in Handwerk und Industrie.

Grundlagen für die Führung eines Betriebs

Es werden die Grundlagen für die eigenverantwortliche Führung einer Abteilung oder eines Betriebs gelegt. Dabei werden betriebswirtschaftliche Inhalte wie Betriebsführung,  Organisation und Auftragsabwicklung vermittelt. Zusätzlich wird die Berechtigung erworben, junge Menschen auszubilden (Ausbildereignungsprüfung).

Die fachliche Qualifizierung umfasst neben allgemeinen fertigungstechnischen Themen u.a. die Bereiche

  • Konstruktion mit CAD
  • CNC-Technik
  • Steuer- und Regelungstechnik
  • Qualitätsmanagement

Der praktische Teil der Meisterausbildung erfolgt in unseren technisch sehr gut und modern ausgestatteten Werkstätten unter Anleitung erfahrener Praktiker.

Wer kann in die Meisterschule aufgenommen werden?

Voraussetzung dafür ist ein Gesellen- oder Facharbeiterabschluss als Mechaniker oder in verwandten Berufen.

Mit der Anmeldung muss ein Antrag auf Zulassung zur Prüfung bei der Handwerkskammer Heilbronn-Franken gestellt werden.

Die Kurse beginnen jeweils nach den Sommerferien. Am Kursende erhält jeder Teilnehmer ein Abschlusszeugnis der Schule. Für die Zulassung zur Meisterprüfung und die Abnahme der Prüfung ist der Prüfungsausschuss der Handwerkskammer zuständig.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok