Das Berufseinstiegsjahr (BEJ) ist eine Schulart für Jugendliche mit Hauptschulabschluss, die keinen Ausbildungsplatz haben und noch berufsschulpflichtig sind.

In dem einjährigen Bildungsgang steht vor allem die Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt im Mittelpunkt. Neben den sozialen Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Selbständigkeit und Zuverlässigkeit erhalten die Schüler theoretische und praktische Inhalte aus dem ersten Ausbildungsjahr im Berufsfeld Metall. Darüber hinaus werden sie durch ein ganzjähriges Betriebs-Tagespraktikum an den beruflichen Alltag gewöhnt und so haben sie die Möglichkeit, sich durch gute Leistungen im Praktikumsbetrieb  für eine entsprechende Ausbildungsstelle zu empfehlen.

Die Ausbildung endet mit einer Abschlussprüfung in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch, Berufsfachliche Kompetenz und Berufspraktische Kompetenz.

Bei entsprechenden Leistungen besteht die Möglichkeit zum Besuch einer zweijährigen Berufsfachschule mit dem Ziel eines mittleren Bildungsabschlusses.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok